HeadHeadHeadHead

Pfändungsschutzkonto


Für alle Menschen, die mit Schulden und Pfändungen zu kämpfen haben, war der 1. Juli 2010 ein wichtiges Datum. Denn an diesem Tag trat eine neue Regelung zur Kontopfändung in Kraft.

Zukünftig wird jedem auf Antrag sein Konto in ein so genanntes Pfändungsschutzkonto umgewandelt, auf dem nicht mehr nur wie früher bestimmte Gelder in bestimmten Zeiträumen vor Pfändung geschützt waren, sondern grundsätzlich ein Betrag von zur Zeit 985,15 Euro vor dem Zugriff der Gläubiger gesichert ist.
Das soll dazu dienen, daß Schuldner nicht noch tiefer in eine Misere rutschen und wenigstens noch lebensnotwendige Ausgaben wie Miete und Strom weiter bezahlen können.
Nähere Informationen findet man im Internet unter dem Stichwort Pfändungsschutzkonto, wie z.B. bei www.sozialleistungen.info


zurück zu allen WfbM-News